Zurück

Trauben-Rosmarin-Schnecken (Rondelle all’uva e Rosmarino)

Italienisch
Foto von Trauben-Rosmarin-Schnecken (Rondelle all’uva e Rosmarino)
In Italien ist es in vielen Gegenden üblich, besonders in Weinanbaugebieten, Trauben auch für Brot, Focaccia oder diese Schnecken zu verwenden. Ich erinnere mich, dass der Bäcker in unserem Dorf zur Traubenernte ähnliches Gebäck mit übrig gebliebenem Brotteig zubereitete. Zimt und Rosmarin heben den Geschmack der Trauben hervor und verfeinern den Teig.“ // Gennaro Contaldo

Ergibt 10–12 Schnecken

300 g Weintrauben, halbiert
1 EL Weißwein
7 TL Rohrohrzucker
Abrieb von ½ Bio-Zitrone
1 TL gemahlener Zimt
12 g Frischhefe
160 ml lauwarme Milch
350 g Weizenmehl Type 550, plus mehr zum Arbeiten
Nadeln von 1 Rosmarinzweig
natives Olivenöl extra zum Bestreichen

Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.

Trauben, Wein, Zucker, Zitronenabrieb und Zimt in einer kleinen Schüssel vermengen und durchziehen lassen.

Die Hefe in der Milch auflösen. Das Mehl in eine große Schüssel sieben, nach und nach die Hefemischung zugießen und alles zu einem Teig verarbeiten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 10 Minuten kneten, dann zu einer Kugel formen. Mit Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Den Teig rechteckig ausrollen. Mit Trauben und Rosmarinnadeln bestreuen. Zu einer Wurst einrollen und vorsichtig in 2,5 cm dicke Stücke schneiden und zu kleinen Schnecken formen. Falls Trauben herausrollen, einfach wieder hineinstecken. Auf das vorbereitete Backblech legen und mit etwas Olivenöl bestreichen. Mit einem sauberen Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 200 °C (Umluft) vorheizen.

Die Schnecken 15 Minuten im Ofen goldbraun backen. Dann herausnehmen, abkühlen lassen und genießen!

Infos zum Kochbuch:

Drei Zutaten, die die Welt ernähren: Mehl, Hefe, Wasser. Brot in all seinen Formen hat eine lange Tradition, auch in Italien. Dort gibt es in fast jeder Region spezielle Brote und Gebäcke. Gennaro Contaldo hatte das Mehl quasi bereits im Blut.

In seinem neuen Buch ist der Maestro der italienischen Küche deshalb ganz dem impasto verschrieben. Schon als Junge verbrachte er endlos viel Zeit in der Bäckerei seines Onkels und beobachtete genau, wie durch Rühren, Kneten, Ziehen und Formen die verlockendsten Backwaren entstanden. Ob Pizza, Pane oder Panettone – Gennaro Contaldo kennt alle Tricks. Denn nichts geht über den verlockenden Duft frisch gebackener Köstlichkeiten.

Das Kochbuch beihaltet alles Wissenswertes über Mehl, Hefe und Teige, original italienische Rezepte zu Brot, Gebäck, Herzhaftem und Süßspeisen - traditionell, außergewöhnlich und vielfältig. Gennaro zeigt, wie aus jedem ein Bäcker werden kann!

Rezept aus dem Buch:
Gennaros Pizza, Pane, Panettone: Italienisch backen mit Gennaro Contaldo
Cover von Gennaros "Pizza, Pane, Panettone" Kochbuch: Italienisch backen mit Gennaro Contaldo
Verlag:
ars vivendi Verlag
Foodfoto:
Dan Jones

Einen Kommentar schreiben

Einen (neuen) Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 3.

Hinweis: Kommentare werden erst nach einer kurzen internen Prüfung veröffentlicht.

Zurück

  Hilf uns, aktuell zu bleiben!

Schreibe uns bei Änderungen eines Eintrags, z.B. geänderte Öffnungszeiten oder Öffnungstage, Änderungen im Angebot, Status: geschlossen, neuer Inhaber/In, neuer Name o.ä.. Gerne kannst du uns auch eine neue Location vorschlagen.

Wir freuen uns auf deine Nachricht und bedanken uns für deine Unterstützung.

Webdesign & Herausgeber: © 2024 typusmedia

Impressum        Datenschutz

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close