Zurück

Käse-Panettone (Crescia Marchigiana)

Italienisch
Foto von Käse-Panettone (Crescia Marchigiana)
„Dieses pikante Käsebrot kommt ursprünglich aus Le Marche und sieht aus wie ein Panettone; allerdings ist die Krume etwas grobporiger. Man weiß nicht genau, wie dieses Brot entstanden ist – traditionell wird es jedoch zur Osterzeit verzehrt. Am besten schmeckt es pur oder mit einer Scheibe Prosciutto.“ // Gennaro Contaldo

Für 8–10 Personen

25 g Frischhefe
1 TL Zucker
150 ml lauwarme Milch
500 g Weizenmehl Type 550
150 g Parmesan, frisch gerieben
5 Bio-Eier (Zimmertemperatur)
2 TL Salz
1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
150 ml natives Olivenöl extra
100 g Pecorino, fein gewürfelt
etwas Butter, zerlassen, plus mehr für die Form

Eine Panettoneform (18 cm ø) leicht einfetten und mit Backpapier auslegen.

Hefe und Zucker in der lauwarmen Milch auflösen.

Mehl und Parmesan vermengen. Nach und nach die Hefemischung zugießen und gut mit den Händen einarbeiten. Die Eier einzeln zugeben und gut verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Portionsweise das Olivenöl zugießen und untermengen. Es macht nichts, wenn der Teig klebrig ist. Wer will, kann dazu einen Holzkochlöffel oder Teigschaber verwenden. Weitere 10 Minuten kneten bzw. vermengen. Den Pecorino einarbeiten, dann die Mischung in die vorbereitete Form füllen. Die Oberseite mit zerlassener Butter bestreichen und den Teig an einem warmen Ort 2 ½ Stunden gehen lassen, bis er fast über den Rand der Form quillt.

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Ein kleines feuerfestes Gefäß mit Wasser in eine Ecke des Backofens stellen.

Den Panettone 55 Minuten im Ofen backen. Wenn an einem hineingestochenen Holzspieß kein Teig mehr haftet, ist er fertig. Aus dem Backofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen, aufschneiden und servieren.

Infos zum Kochbuch:

Drei Zutaten, die die Welt ernähren: Mehl, Hefe, Wasser. Brot in all seinen Formen hat eine lange Tradition, auch in Italien. Dort gibt es in fast jeder Region spezielle Brote und Gebäcke. Gennaro Contaldo hatte das Mehl quasi bereits im Blut.

In seinem neuen Buch ist der Maestro der italienischen Küche deshalb ganz dem Impasto verschrieben. Schon als Junge verbrachte er endlos viel Zeit in der Bäckerei seines Onkels und beobachtete genau, wie durch Rühren, Kneten, Ziehen und Formen die verlockendsten Backwaren entstanden. Ob Pizza, Pane oder Panettone – Gennaro Contaldo kennt alle Tricks. Denn nichts geht über den verlockenden Duft frisch gebackener Köstlichkeiten.

Das Kochbuch beinhaltet alles Wissenswerte über Mehl, Hefe und Teige, original italienische Rezepte zu Brot, Gebäck, Herzhaftem und Süßspeisen - traditionell, außergewöhnlich und vielfältig. Gennaro zeigt, wie aus jedem ein Bäcker werden kann!

Rezept aus dem Buch:
Gennaros "Pizza, Pane, Panettone": Italienisch backen mit Gennaro Contaldo
Cover von Gennaros "Pizza, Pane, Panettone" Kochbuch: Italienisch backen mit Gennaro Contaldo
Verlag:
ars vivendi Verlag
Foodfoto:
Dan Jones

Einen Kommentar schreiben

Einen (neuen) Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 8.

Hinweis: Kommentare werden erst nach einer kurzen internen Prüfung veröffentlicht.

Zurück

  Hilf uns, aktuell zu bleiben!

Schreibe uns bei Änderungen eines Eintrags, z.B. geänderte Öffnungszeiten oder Öffnungstage, Änderungen im Angebot, Status: geschlossen, neuer Inhaber/In, neuer Name o.ä.. Gerne kannst du uns auch eine neue Location vorschlagen.

Wir freuen uns auf deine Nachricht und bedanken uns für deine Unterstützung.

Webdesign & Herausgeber: © 2024 typusmedia

Impressum        Datenschutz

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close