Zurück

Gebackenes Hähnchen mit Zitrusfrüchten, Fenchel und Weißwein

Italienisch
Foto von Gebackenes Hähnchen mit Zitrusfrüchten, Fenchel und Weißwein
Ein zauberhaftes Sommergericht aus der wunderbar, einfachen sardischen Küche

Zutaten (für 4-6 Personen)

abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone und 1 Orange oder 1 Sevilla-Orange
3 EL Dijon-Senf
4 EL Olivenöl extra vergine, plus etwas mehr zum Beträufeln
2 TL Meersalz
2 TL Fenchelsamen
650 ml Weißwein
2 Fenchelknollen, in Streifen geschnitten, das Grün zum Garnieren aufbewahrt
8 Hähnchenschenkel, mit Knochen und Haut
1 Handvoll grüne Oliven

Für die Marinade den Zitronenabrieb, den Saft von Zitrone und Orange, Senf, Olivenöl, Salz, Fenchelsamen und Weißwein verrühren.

Jede Fenchelknolle längs vierteln und dann jedes Viertel der Länge nach in drei Streifen schneiden. Fenchelstreifen, Hähnchen und die Marinade in einen verschließbaren Plastikbeutel geben und im Kühlschrank einige Stunden kühl stellen, möglichst über Nacht.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den gesamten Inhalt des Beutels in eine Fettpfanne geben und die Hähnchen mit der Haut nach oben hineinlegen. Die Oliven darauf verteilen. Zusätzlich etwas Olivenöl auf die Hähnchen träufeln (damit sie besser bräunen).

Im vorgeheizten Backofen 1 Stunde garen, bis das Hähnchen braun und der Fenchel weich ist. Herausnehmen und die Sauce 1–2 Minuten einkochen. Dazu die ganze Form auf die Herdplatte setzen oder die Flüssigkeit in einen separaten Topf gießen. Die Sauce sollte die Konsistenz einer schönen dicken Bratensauce haben. Mit Sauce beträufeln und mit Fenchelgrün garnieren.

Infos zum Kochbuch:

Sardinien ist kulinarisch gesehen noch immer ein absoluter Geheimtipp, denn hier lässt sich Italien von einer etwas anderen, sehr rustikalen Seite entdecken. Gegessen wird oft an langen Tafeln mit der ganzen Familie und Freunden – und gekocht wird natürlich mit viel Liebe, aber auch Gelassenheit, regional und saisonal. Letitia Clark präsentiert alles, was die Insel zu bieten hat, in einer Vielzahl an unwiderstehlichen und einfach nachzukochenden Rezepten. Dabei zeigt sie auch, wie die sardische Küche von dem Spiel verschiedener Geschmacksrichtungen lebt und wie süße und auch bittere Noten miteinander harmonieren können.

• eine Vielzahl von ehrlichen und authentischen Rezepten mit echt sardischem Flair
• mit Geschichten über Land und Leute und lustigen Anekdoten zur Insel
• reich bebildert mit wunderschönen Illustrationen und Fotos

Die passionierte Köchin Letitia Clark arbeitete in Londons Toprestaurants, ehe sie 2017 mit ihrem damaligen sardischen Partner in dessen Heimat auswanderte. Hier lebt sie auf einem kleinen Bauernhof und widmet sich ganz dem Schreiben, Malen und Kochen.

Rezept aus dem Buch:
Isola Sarda - Rezepte und Geschichten aus Sardinien - Italienisches/Sardisches Kochbuch - Rezepte von der Insel Sardinien von Letitia Clark
Isola Sarda - Rezepte und Geschichten aus Sardinien
Verlag:
ars vivendi Verlag
Foodfoto:
Matt Russell

Einen Kommentar schreiben

Einen (neuen) Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.

Hinweis: Kommentare werden erst nach einer kurzen internen Prüfung veröffentlicht.

Zurück

  Hilf uns, aktuell zu bleiben!

Schreibe uns bei Änderungen eines Eintrags, z.B. geänderte Öffnungszeiten oder Öffnungstage, Änderungen im Angebot, Status: geschlossen, neuer Inhaber/In, neuer Name o.ä.. Gerne kannst du uns auch eine neue Location vorschlagen.

Wir freuen uns auf deine Nachricht und bedanken uns für deine Unterstützung.

Webdesign & Herausgeber: © 2024 typusmedia

Impressum        Datenschutz

Einstellungen gespeichert

Datenschutzeinstellungen

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close